Neuerscheinung Dezember 2022:     HIER 

(pdf Inhaltsverzeichnis und Cover)

 

02 ZThG 27 2022 oa Titel

 

 

Wenn Sie Einzelhefte der Zeitschrift (Jahrgang 26/2021) bestellen wollen, können Sie dies über den Oncken-Shop tun.

Dort sind auch Ausgaben der Vorjahre zu erwerben, je nach Vorrat, teils zu reduzierten Preisen.

 

 

Die Jahrestagung 2022 der Gesellschaft für Freikirchliche Theologie und Publizistik wird im Rahmen des Symposions 2022 stattfinden, das die GFTP gemeinsam mit dem Mennonitischen Geschichtsverein in Zusammenarbeit mit der Theologischen Hochschule Ewersbach/Dietzhölztal veranstaltet.

Symposion der Gesellschaft für Freikirchliche Theologie und Publizistik (GFTP),des Mennonitischen Geschichtsvereins

in Zusammenarbeit mit der Theologischen Hochschule Ewersbach,

                               21. – 23. Oktober 2022.

What would Jesus do? – Orientiert an Jesus in Spiritualität und Ethik“   

 Detaillierter Flyer zum Symposion: hier

Das Symposium befasst sich in Anlehnung an das dritte Themenjahr des Täufergedenkens 2021-2025 (2022: gewagt! konsequent leben – orientiert an Jesus) mit biblisch-theologischen Grundlagen, historischen Entwicklungen und der Gegenwartsbedeutung einer an Jesus orientierten Spiritualität und Ethik in Theologie und Gemeindepraxis.

In den täuferischen Kirchen gibt es ein vielfältiges Erbe einer Jesusfrömmigkeit, die insbesondere auf die persönliche Beziehung zu ihm setzt. Das bekannte Lied „Welch ein Freund ist unser Jesus“ – ist ein sprechender Ausdruck dafür. Die Gefahr einer individualistischen und auf die Innerlichkeit fokussierten Spiritualität, die die Weltbezogenheit des Christus und auch die konkreten Herausforderungen christlichen Handelns nach dem Vorbild Jesu in der gesellschaftlichen Gegenwart übersieht, wird durch verschiedene Beiträge reflektiert werden.

In Vorträgen und Diskussionen stehen dabei folgende Fragen im Mittelpunkt: Was bedeutet heute eine an Jesus orientierte Spiritualität und Ethik in Theologie und Gemeinde? Welche biblischen Überlieferungen und hermeneutischen Herangehensweisen liegen zugrunde? Was sind spezifische Ausprägungen im Kontext täuferischer Freikirchen und darüber hinaus? Welche christologischen und trinitätstheologischen Folgen müssen bedacht werden? Was sind die Potentiale und die Kritikpunkte in theologischer und gemeindepraktischer Sicht?

Der Slogan „What would Jesus do?“ stammt aus einem Bestseller der Erweckungsbewegung in den USA, der eine Auflage von 50 Mio Exemplare erreichte. Mit dieser einfachen Frage habe sich das Leben von zahlreichen Menschen verändert, weil sie es wagten, konsequent nach dem Vorbild Jesu zu leben. Die Frage ist, ob diese Haltung in einer globalisierten und vielfach dissoziativen Welt für ein christliches Leben reicht.

Uns ist es gelungen, eine Reihe von Experten und Expertinnen einzuladen, die in interdisziplinärer und ökumenischer Weite zu den verschiedenen Aspekten des Themas ihren Beitrag leisten werden.

 Näheres auch im Mitgliederbrief der GFTP  hier:  Mitgliederbrief zu Symposion und Jahrestagung 2022 in Ewersbach

Die Anmeldung erfolgt unter folgender Adresse:
Hochschulbüro der Theologischen Hochschule Ewersbach
Frau Sabine Stoll:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!sabine.stoll(at)the.feg.de

 Weitere Informationen zu Vorträgen, Referent*innen, Organisation: Flyer (Stand 6.September 2022)

Veranstalter:

Gesellschaft für Freikirchliche Theologie
und Publizistik e. V. (GFTP)

Theologische Hochschule Ewersbach  https://th-ewersbach.de

Mennonitischer Geschichtsverein e.V.  https://www.mennonitischer-geschichtsverein.de

500 Jahre Täuferbewegung 2025 e. V.

c/o Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen  http://www.taeuferbewegung2025.de